Über Carolinensiel

 

Früher lag Carolinensiel direkt am Meer. Davon zeugt noch heute der „Alte Hafen“ im Ortskern. Zu seiner Blütezeit im 18. und 19. Jahrhundert war er der zweitgrößte ostfriesische Siel- und Handelshafen. Heute ist er mit den hier vor Anker liegenden traditionellen Plattboden-Seglern und dem historischen Gebäudeensemble des Sielhafenmuseums ein Ort mit besonderem Charme und maritimem Flair – ein idealer Rahmen für die vielen Feste und Aktivitäten Carolinensiels.

Dieses historische Ambiente verbunden mit den zahlreichen maritimen Veranstaltungen rund um den Museumshafen machen einen Urlaub im Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel unvergeßlich. Dazu gehört natürlich auch eine Fahrt mit dem an der Nordseeküste einmaligen Raddampfer entlang der Harle.

Machen Sie sich auf den „Museumsweg“ zu den schönsten Stellen des malerischen Ortes und legen Sie Hand an die Bronzeskulptur „Cliner Wind“ – das verspricht besonderes Glück! Oder kommen Sie an Bord des Raddampfers Concordia II und genießen Sie auf einer beschaulichen Fahrt nach Harlesiel den Blick auf die belebte Promenade.



Begibt man sich in Carolinensiel auf die 1600 Meter lange Harle-Promenade ist man schon auf dem besten – und schönsten – Weg zum Meer. Vorbei an einladenden Cafés,Restaurants und Teestuben gelangt man zuerst zur Friedrichsschleuse und dem Yachthafen, wo zahlreiche Skipper mit Segelschiffen und Motoryachten anlegen. Von hieraus ist es nur noch ein Katzensprung zu Hafen Nummer drei, dem Fährhafen, wo regelmäßig die Schiffe mit Ziel Wangerooge oder Seehundbänke ablegen.

In direkter Nachbarschaft zum feinsandigen Strand von Harlesiel nutzen Camper die Chance auf einen Urlaub, wie er direkter am Meer nicht sein kann. Perfekt für Kinder: der große Spielplatz am Strand bietet zusätzlich jede Menge Spaß! Und wenn mal Ebbe ist – das beheizte Meerwasserfreibad hat die Flut für sich gepachtet und bietet Schwimmspaß auch bei Niedrigwasser.



Museumshafen zur WattenSail